Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 01 2016

20 ansichten „WIR HABEN EINEN GEMEINSAMEN BILDSTIL ENTWICKELT, DER KEINER WORTE MEHR BEDARF.“ Zusammenarbeit ist beim Fotografenteam JEHLE/WILL nicht nur wichtig, sondern selbstverständlich. Wenn der Auftrag erst mal besprochen ist, muss während der Arbeit gar nicht mehr viel gesagt werden. IN WELCHEM BEREICH SPIELT ZUSAMMENARBEIT FÜR EUCH DIE WICHTIGSTE ROLLE? STEFFEN_ Eigentlich immer und überall. Wir fotografieren fast immer zusammen und auch meist mit nur einer Kamera. Wir überlegen uns gemeinsam das Motiv, das wir dann auch von den Agenturen bekommen. Wir arbeiten zusammen an dem Motiv, fotografieren aber nicht gleichzeitig wild drauflos. Wer letztendlich das finale Foto gemacht hat, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. WIE SETZT IHR DAS IN DER PRAXIS UM? BEN_ Im Endeffekt ist einer von uns an der Kamera und entwickelt das Motiv. Der jeweils andere ist mit dem Kunden am Rechner und kann dort Details mit ihm besprechen. Für diesen Fotografen ergibt sich dadurch eine distanzierte Perspektive auf das Szenario. Durch den Überblick fallen Kleinigkeiten auf oder entstehen neue Ideen, die nach dem Wechsel an der Kamera direkt umgesetzt werden. Das bedeutet nicht, dass wir doppelt so lange bräuchten wie alle anderen. Das geht immer ganz schnell und oft auch wortlos.

Übersicht