Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

FRÜHER EIN HANDWERK – HEUTE EIN SHORTCUT Wie durch Technologie Design zur Massenware wurde Mal ganz abgesehen von dem kreativen Prozess, der hinter der Entstehung einer Anzeige steht, ist eine Print-Anzeige heute schnell gemacht. Und das in den verschiedensten Layout-Varianten. Vor der Ära „Photoshop und InDesign“ sah das noch etwas anders aus. Einzelne Arbeitsprozesse waren ein echtes Handwerk. Und eine echte Qual. UND WOFÜR BRAUCH ICH DANN NOCH EINEN DESIGNER? FOTO BESCHNEIDEN MIT CUTTER UND LINEAL Bei unvorsichtigen Art-Direktoren endete das schon mal blutig. FOTO-RETUSCHE VOM FOTOGRAFEN MIT AIRBRUSH Die Lippen etwas roter? Überlegen Sie sich das lieber zweimal! HEADLINES VORGEFERTIGT VOM TYPOGRAFEN Neuer Font? Das dauert einen Tag. Und passt vielleicht nicht. PACKSHOT FREIGESTELLT MIT DEM CUTTER Bloß nicht verrutschen, sonst alles nochmal Text-Werkzeug Zauberstab-Werkzeug Zeichenstift-Werkzeug T Pinsel-WerkzeugB KopierstempelS Freistellungs-Werkzeug C Auswahlrechteck-Werkzeug M P W Gute Frage. Und sie ist auch ganz einfach zu beantworten. Designer sind dann gefragt, wenn man etwas Kreatives und Eigen- ständiges haben möchte. Denn trotz der vereinfachten Herstellung von Design benötigt man immer noch einen geschulten Kopf, der ein Gespür für Ästhetik hat. Der es gewohnt ist, Neues und Überraschendes zu entwickeln. Denn seien wir mal ehrlich: Was spricht uns mehr an? Ein namenloser Schuh von Deichmann oder das neueste Modell von Manolo Blahnik? Genau. 56 5361_B2B_Magazin_02_2015_Centerfolder_print.indd 6 06.10.15 15:58 5361_B2B_Magazin_02_2015_Centerfolder_print.indd 606.10.1515:58

Übersicht