Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

Ag Ag Ag 1980er Duplexdruck DUPLEXDRUCK Dieser Bilderdruck, bei dem zwei Farben nach einer einzigen Vorlage mit unterschied- licher Rasterwinklung, unterschiedlichen Tonwerten und unterschiedlicher Tonabstufung gedruckt werden, erlaubt einen wesentlich plastischeren Effekt als der Einfarbendruck. Er war vor allem in den 80er Jahren der Trend schlechthin, da man aus dem verschie- denen Bildmaterial einen einheitlichen Look kreieren konnte und für den Druck nur eine Sonderfarbe brauchte. 1990 Photosphop und InDesign PHOTOSHOP UND INDESIGN Heute sind diese Programme aus Agenturen nicht mehr wegzudenken. Und auch fast jeder Privathaushalt besitzt eines dieser Programme. Doch vor 25 Jahren mussten Art-Direktoren handwerklich einiges mehr auf dem Kasten haben. Foto-Retusche mit Airbrush, Copy-Setzen mit Lineal und Geo­ dreieck, Bildbeschneidung mit Cuttern – alles Dinge, die man heute nicht mehr sieht. Die Ebenen-Funktion der Programme ist dabei besonders revolutionär, hat sie doch das Denken eines Designers komplett ver- ändert. 1984  PostScript-Fontformate POSTSCRIPT-FONTFORMATE Wer kennt heutzutage noch Letraset? Bis in die 80er Jahre war die Firma Synonym für Anreibebuchstaben bei Grafikdesignern. Und dann kamen Post- Script-Formate. Das mühselige Ankleben von Copy in eine Print-Anzeige war end- lich vorbei. Durch die Digitalisierung von Schriftarten in Vektorgrafiken wurde Typografie schneller, einfacher und vor allem variabler einsetzbar. Und dadurch auch verspielter. 5361_B2B_Magazin_02_2015_Centerfolder_print.indd 4 06.10.15 15:57 5361_B2B_Magazin_02_2015_Centerfolder_print.indd 406.10.1515:57

Übersicht