Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

49 Auf zwei Stockwerken erstreckt sich die Ausstellung mit den Kunstwerken von Andrea Eitel und Klaus Frahm. Wer das Gebäude von RTS Rieger Team (nicht) kennt, weiß: Man kann sich schon mal verlaufen. Das sollte keinem unserer Besucher passieren. Und hier kommt das Touch-Digitarium ins Spiel. DAS TOUCH-DIGITARIUM Auf dem Touch-Digitarium, oder auch dem großen weißen Kasten mit dem durchsichtigen Display, programmierte Stephanie Friz den Grundriss des Firmengebäudes in das Digitarium – inklusive der Standorte der sechs Beacons. Damit die Besucher zusätzlich mit dem Touch-Digitarium interagierten und so das neue Medium kennen lernen konnten, waren die Inhalte der Beacons ebenfalls über das Touch-Digitarium einsehbar. „Die digitale Aufbereitung hat allen Besuchern richtig gut gefallen. Die Technologien waren teils völlig neu für unsere Gäste – aber sie haben trotzdem fleißig ausprobiert und hatten eindeutig Spaß dabei“, fasst Nina Burkhardt abschließend zusammen. Das Lab- Team ist sicht­lich zufrieden. Und auch die Galeristin Amrei Heyne ist begeistert: „Über das Ergebnis einer völlig neuen Möglichkeit der Präsentation von Kunst bin ich sehr glücklich. Der Betrachter erlebt eigenständig, aufwandslos – denn wer hat denn heute bitte kein Smartphone? – eine Führung durch die Ausstellung, kann Künstlerinterviews oder Atelierrundgängen folgen, erfährt Hintergründe und manche interessante Begebenheit, Hard Facts inklusive. Neue, innovative, spannende Möglichkeiten nicht nur für Technikfreaks! Ich bin sehr begeistert!“ Übrigens: Falls Sie Interesse haben, die Kunst und die technische Aufbereitung einmal mit eigenen Augen zu sehen, können Sie unter arts.rts-riegerteam.de eine eigene Führung buchen. AUTORIN \ Lisa Raabe 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 49 06.10.15 15:50 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 4906.10.1515:50

Übersicht