Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

35 Die Erkenntnisse in Kürze EIN CORPORATE DESIGN KANN VIELE ZIELGRUPPEN HABEN Man sollte sich im Klaren sein, dass ein CD nicht nur von den Kunden gesehen wird, sondern dass es auch eine interne Zielgruppe gibt, die mit den Vorgaben arbeiten muss. WER EINEN GENPOOL HAT, TUT SICH LEICHTER Wer sein CD auf einige wenige Elemente reduzieren kann, die ausreichen, um den großen Unterschied zu machen, hat klare Vorteile. Komplexität zu reduzieren hilft im täglichen Tun. PRAKTISCHE HILFE ANBIETEN IST BES- SER ALS VIELE VORSCHRIFTEN MACHEN Wer auf einfache Templates, Brand-Manage- ment-Systeme und Portale statt riesiger Manuals setzt, hat mehr Chancen, dass das Corporate Design gelebt und konsequent umgesetzt wird. NEUE KANÄLE VERLANGEN NACH NEUER USABILITY Ein CD muss immer wieder an neue Kanäle angepasst werden. Auf je mehr Kanälen sich die CD-Vorgaben problemlos umset- zen lassen, umso besser. Auch wenn ein CD auch hier dringend erforderlich ist, geht es auch um Dinge wie Usability oder die Ergonomie von User-Interfaces. DIALOG STATT ONE-WAY Ein modernes CD muss auf die neuen An- forderungen zum Dialog mit den Kunden reagieren können. Die Marke muss einen Weg finden, in den vielen Kanälen einer verlängerten Customer-Journey eine gute Figur zu machen. Eine 1/1-Anzeige ist heute nicht mehr das Maß der Dinge – gefordert ist Flexibilität. Weil ein CD das ist, was einem sofort und direkt ins Auge fällt, wird es niemals aus der Mode kommen. Es zu vernachlässigen dürfte also auch in Zukunft nicht ratsam sein. Wer an die Kraft von Marken glaubt, wird auch immer an die Kraft des Corporate Designs glauben. Wo sich aber Veränderungen feststellen lassen, ist bei der Art und Weise, wie praktisch damit umgegangen wird. Heute werden vielerorts CDs freier interpretiert und fluider eingesetzt als früher, wo viele User die Reglementierungswut der Designer als zu enges Korsett empfanden. AUTOREN \ Marco Kittel, Markus Koch Wer an die Kraft von Marken glaubt, wird auch immer an die Kraft des Corporate Designs glauben. 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 35 06.10.15 15:49 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 3506.10.1515:49

Übersicht