Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

31 Eine Round-Table-Diskussion über Stellenwert und Zukunft von Corporate Design DIE DIGITALE TRANSFORMATION UNSERER GANZEN LEBENS- WELT MACHT AUCH VOR MARKEN NICHT HALT. UND DAS BE- TRIFFT AUCH DIE KOMMUNIKATION – UND WIE SIE AUSSIEHT. UND DA SIND WIR AUCH SCHON BEIM PUNKT: DESIGN – DAS HEISST HEUTZUTAGE NICHT MEHR NUR PRINTDOKUMENTE ZU GESTALTEN. „EIN CD ERSTRECKT SICH NUN ÜBER MANNIGFALTIGE TOUCH- POINTS UND ENDET ERST BEIM USER-INTERFACE EINER APP ODER – WIE IM B2B-MARKT HÄUFIGER DER FALL – EINES TECH- NISCHEN PRODUKTES“– DARÜBER WAR SICH UNSER ROUND TABLE SOFORT EINIG. WELCHE ROLLE SPIELEN CD-MANUALS HEUTE? „Die Mitarbeiter suchen Leitplanken“, sagt Birgit Hanke, Werbeleiterin bei Trumpf. Für Unternehmen sind CD-Manuals also nach wie vor wichtige Tools. Die Mitarbeiter brauchen ein Regelwerk, um ihre Kommunikation visuell zu strukturieren. Das CD-Manual dient deshalb als Orientierung, um das einheitliche Aussehen eines Unternehmens zu garantieren. Allerdings wurden die Werke mit der Zeit immer umfangreicher – was zum Teil wohl auch an der enormen Zunahme an Kanälen liegen dürfte. „In großen Unternehmen erreichen CD-Manuals heute gut und gerne 1.000 Seiten oder mehr“, erklärte ein Mitglied unserer Runde. Für viele Mitarbeiter ist das auf den ersten Blick abschreckend. Doch werden in einem Manual viele Kapitel des Corporate Designs behandelt, mit denen die meisten niemals in Berührung kommen. „Vor 20 Jahren genügte ein überschaubares Dokument mit den Basics wie Logo, Schrift und Farbe“, sagt Marketingleiterin Hanke. Um den Mitarbeitern die Arbeit mit dem Corporate Design zu erleichtern, werden Manuals heute digital zur Verfügung gestellt. Sie lassen sich schneller aktualisieren und in Umlauf bringen. Im Rahmen von Brand-Management-Systemen können Mitarbeiter und externe Dienstleister noch komfortabler und einfacher auf Inhalte zurückgreifen – auch dezentral. „Die Mitarbeiter suchen Leitplanken.“ Birgit Hanke „Vor 20 Jahren genügte ein überschaubares Doku- ment mit den Basics wie Logo, Schrift und Farbe.“ Birgit Hanke 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 31 06.10.15 15:49 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 3106.10.1515:49

Übersicht