Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2015

26 leitartikel GUTES (KOMMUNIKATIONS-)DESIGN IST EFFIZIENT Schon Henry Ford sagte: „Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“ Das Budget muss nicht gleich so groß werden wie bei großen B2C- Marken – auch mit weniger Geld lassen sich einige wichtige Dinge in Angriff nehmen. Design – vom Produkt bis zum kleinsten Flyer – hilft Produkte zu verkaufen. Denn warum soll ein Kunde auf eine bestimmte Marke schwören, wenn die Produkteigenschaften immer austauschbarer werden? Wenn die chinesischen Mitbewerber die gleiche Qualität haben? Dabei helfen nur relevante Versprechen, klare Botschaften – und die bringt man durch gute Gestaltung einfach besser auf den Punkt. Wer ganz genau wissen will, wie effizient sein Kommuni- kationsauftritt ist, der kann anhand für ihn relevanter KPIs vorher genau bestimmen, was er von ihm erwartet, und ihn dann daran messen. Durchgängiges Design spart aber auch Kosten. Es sorgt für Klar- heit nach innen, so dass im Idealfall Mitarbeiter instinktiv oder per Regelwerk wissen, wie ein bestimmtes neues Werbemittel auszusehen hat, ohne dass viel Abstimmungsaufwand anfällt. Templates, Brand-Portale und Cook-Books verrichten hier hervor- ragende Dienste, die sich schnell auszahlen. Und wer lieber Geld in den Vertrieb steckt – auch hier führen gut aufbereitete Infor- mationen zu einem einheitlichen Markenerlebnis des Kunden und am Ende schließlich zu fundierteren Gesprächen. 03 FA L S C H E PRÄMISSE In vielen B2B-Unternehmen herrscht das Vorurteil, gutes Design würde eine Marke nicht weiterbringen. Zu weit erscheint der Weg, bis sich das in Zahlen auswirkt. Etwas bringen, das tun sowieso nur neue Vertriebsmitarbeiter oder neue Produktentwicklungen (auf die aber manchmal kein Markt wartet). Wenn gespart werden muss, dann immer zuerst bei der Kommunikation – also auch am Design. Die Folge: Man macht sich wenig Gedanken um die for- male Differenzierung. Man schaut sich ein wenig um und macht es dann so, wie es alle anderen auch machen. Hauptsache, nichts falsch. Drei Wettbewerber verwenden bereits ein blaues Logo? Der vierte kommt hinzu und entscheidet sich für: Blau (mehr über Blau in der B2B-Kommunikation erfahren Sie auf S. 36). (KOMMUNIKATIONS-)DESIGN BRINGT NICHTS UND WER SPAREN MUSS, SPART AM BESTEN BEIM MARKENAUFTRITT 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 26 07.10.15 10:01 5361_B2B_Magazin_02_2015.indd 2607.10.1510:01

Übersicht