Kleinstadt auf hoher See

Allure of the Seas: das größte Kreuzfahrtschiff der Welt
\\ March 27, 2015

\\ B2B 01/2015

\\ Teilen per:
Email
Facebook
Twitter
Xing
Linkedin
Google

KOLBEN FÜR MOTORRÄDER, PKWS UND LKWS KÖNNEN VIELE. WENN ES ABER UM GROSSKOLBEN FÜR RIESIGE DIESELMOTOREN GEHT, HABEN NUR WENIGE HERSTELLER AUSREICHEND KNOW-HOW. KSPG IST EINER DAVON.



Ein Schiff mit Platz für eine Kleinstadt: Auf einer Länge von 362 m und einer Breite von 66 m können sich rund 5.400 Gäste plus 2.165 Crew-Mitglieder tummeln. Das kann man sich erst vorstellen, wenn man es selbst einmal gesehen hat. Die Technik muss für so einen Riesen richtig ackern. Unter Volllast verbrauchen die Motoren 15.000 l Treibstoff die Stunde, damit das Schiff die Spitzengeschwindigkeit von 42 km/h erreicht. Aber nicht nur die Maße und die Motorleistung des Luxusliners sind gigantisch – auch die Unterhaltungsangebote sind atemberaubend: Auf insgesamt 16 Decks findet man unter anderem einen Rummelplatz mit Karussell und Amphitheater, 21 Swimmingpools, 26 Restaurants, ein Freiluft-Theater, zwei Surfsimulatoren, eine Seilrutsche, zwei Kletterwände, eine Eislaufbahn und den ersten Park auf hoher See mit mehr als 12.000 echten Bäumen und Pflanzen. Alles nur, damit auf der schwimmenden Kleinstadt ja keine Langeweile aufkommt.

 

RIESIGE MOTOREN,GROSSES KNOW-HOW.


Bildschirmfoto 2015-03-26 um 15.09.39SCHON BEIM TESTEN FÄNGT ES AN

Großkolben-Kompetenz fängt schon beim Testen an: KSPG legt großen Wert auf eine hochpräzise Auslegungs- und Konstruktionskonzeption, weil bei Tests im Motorenbetrieb einfach zu hohe Kosten entstehen würden. Nach der Konzeption werden die Kolben vor dem Einbau mit den modernsten Analysetechniken eingehend geprüft, um sicherzustellen, dass nur beste Qualität verbaut wird.

DIE KOLOSSE DES MEERES FAHREN MIT KSPG

Ein außergewöhnliches Beispiel für die Kompetenz von KSPG ist die Allure of the Seas. Für die sechs Dieselmotoren des größten Luxusliners der Welt lieferte KSPG gleich 84 Kolben riesigen Ausmaßes an die finnische Werft STX. Jeder Kolben hat einen Durchmesser von 46 cm und bringt stolze 250 kg auf die Waage – Werte, die man braucht, um 225.282 Bruttoregistertonnen mit 125.000 Pferdestärken zu bewegen. Damit die Großkolben unter dem dabei herrschenden Druck von bis zu 250 Bar nicht versagen, benötigen sie eine ganz spezielle Bauweise. Die Lösung besteht aus zwei fest verbundenen Teilen – einer aus Stahl, der andere aus Sphäroguss. Mit dieser Bauart lassen sich auch bis zu 10 % Kosten einsparen und die Schadstoffemission lässt sich um 20 % reduzieren. Kolben dieses Typs finden sich darum in vielen Luxuslinern – von der Queen Mary 2 bis zur AIDAprima.

AUTOREN \ Stephan Fuß und Marco Kittel