Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2014

69 „MANKANN NICHTJEDEN TAGSTERNE- GASTRONOMIE ESSEN.“ Meine Küche ist eine frische und authentische Küche – immer kombiniert mit modernen Elemen­ten für den gewissen Wow-Effekt. Ich komme aus Italien, und bei uns ist die einfache Küche eigentlich die bessere Küche. Deshalb haben meine Gerichte immer nur drei oder vier Komponenten auf dem Teller – nicht mehr, denn sonst weiß man gar nicht, was man schmeckt. Früher habe ich mich viel mit der Molekularküche beschäftigt, und ich mache das heute immer noch gerne. Aber ich habe das runterskaliert auf ein oder zwei Schäumchen auf dem Teller – weil ich immer wieder merke: Die Gäste wollen einfach wieder zurück zu diesen einfachen, guten, frischen, klassischen Produkten. Weil man nicht jeden Tag Sterne-Gastronomie essen oder zehn Gänge mit verrückten Geschmacks­­- erlebnissen haben kann. Man fühlt sich immer wieder zum „normalen“ Essen hingezogen, das ist ein ganz menschliches Bedürfnis. Diesen Trend merkt man auch daran, dass viele Sterne-Gastronomen zur normalen Gastronomie zurückgehen – auch weil Gäste immer weniger Zeit mitbringen. Es freut mich natürlich immer, was Neues zu erleben, das ich noch nicht kenne. Aber ich esse auch sehr gerne einfache Sachen, so wie meine Mama sie in ihrer Pizzeria immer noch kocht. Ein tolles Schnitzel, eine leckere Pizza … aber mein absolutes Lieblingsessen ist Pasta, zum Beispiel Spaghetti Carbonara. Die kann man übrigens in nur fünf Minuten zubereiten (Rezept auf der nächsten Seite). // Was ist Ihre Hand- schrift beim Kochen? // Und warum kehren die Menschen zu den einfachen Sachen zurück? // Was ist Ihr Lieblingsessen?

Übersicht