Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2014

38 fachbeitrag Das Management will etwas Smartes und wird nicht verstanden Der Experte trägt eine technische Lösung im Managementkreis vor. Er möchte Geld für seine geplante Innovation bewilligt bekom- men. Der Experte weiß, dass das Management keine Ahnung von Technologie hat. Das wurmt ihn. Der Experte hat noch halbwegs Verständnis dafür, dass die Kunden keinen Schimmer von seiner perfekten Technologie haben. Aber die Kunden haben für ihn ein gewisses Recht dazu, „dumm“ zu sein. Dieses Recht billigt er aber seinen Chefs nicht zu. Die haben doch die verdammte Pflicht, sich um ein tiefes Verständnis zu bemühen! Weil er so denkt, trägt der Experte wieder so komplex und perfekt vor wie eh und je, und das Komplexe erscheint den Managern nur ätzend kompliziert und ärgerlich. Sie fühlen, dass ihre Zeit verschwendet wird, weil sie nichts verstehen. Manager leiden immer unter Zeitmangel, und die Verschwendung von Zeit nehmen sie entsprechend übel. Im Meeting baut sich beiderseitiger heftiger Unwille auf. Nach ein paar Minuten unterbricht der Chef fast unhöflich: „Können Sie das bitte einfach erklären? Das muss doch gehen.“ Der Experte hat genau das kommen sehen, aber er ist doch ver- zweifelt. Was soll er tun? Manche Experten reden ungerührt kom- pliziert weiter – und sie reden sich dabei um Kopf und Kragen. Das Geld für die Investitionen wird verweigert. Andere Experten seufzen (hörbar – was das Management kränkt) und versuchen, ihre Sache als Dumb-down-Zusammenfassung zu erklären. Dadurch wird alles zwar einfacher zu verstehen, verliert aber an logischer Konsistenz, das Management erkennt nun Widersprüche und Probleme in der simplen Darstellung. Der Experte: „Das könnte ich alles erklären, wenn Sie es doch nur verstünden!“ Das Management denkt aber genau wie der Kunde: Es stellt den Anspruch, dass ein Produkt oder eine Innovationsidee smart sein sollte. „Das muss einfach ausgedrückt werden können, sonst ist es nicht eingängig und schlüssig. Es muss ‚klick‘ machen, es muss zünden, als Idee begeistern, ein instinktives ‚Ja!‘ hervorrufen.“ Das Management will es einfach erklärt bekommen, nicht ein- facher. Das versteht der Experte nicht, weder beim Kunden noch beim Management. Er hält beide für intellektuell beschränkt (in dieser Sache wenigstens). Er sieht ihr offenkundiges Desinteresse am Komplexen als Charaktermangel. Er entwickelt Antipathien gegen „Dummheit“. Das Management merkt das und empfindet das Auftreten des Experten als „arrogante Fachidiotie“. Wieder liegt es daran, dass die Zuhörer nur die rechte Seite der Kurve im Auge haben und die Experten nur die linke. „How to simplify your presentation without dumbing it down“ by Olivia Mitchell DUMBING IT DOWN ELEGANCE COMPLEXITY SIMPLICITY

Übersicht