Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2014

35 Gibt es Maßnahmen, die einfach, aber effektiv sind? CM_ E-Mails: Anstelle von kommentarloser und meist MASSENHAFTER WEITERLEITUNG von E-Mails oder PowerPoint-Präsentationen an große Verteiler können Führungskräfte sich die Mühe einer kurzen Zusammenfassung oder Einschätzung machen. Das gibt Orien- tierung für die Vielen, die die Mail erhalten, und bringt in der Summe große Einsparungen an Zeit und daher an Kosten. Meetings: Das Abhalten von Besprechungen alleine löst eine Aufgabe nicht, wohl aber die gute Vor- und Nachbereitung solcher Treffen. Auch hier schlummern enorme Effizienz- potenziale. Projekte: Über 50 bis 70 % der Change- projekte werden – je nach Studien und Branche – in der Praxis nicht umgesetzt oder scheitern. Durch geplante Kommuni- kation von Anfang an kann die Umsetzungs- rate enorm verbessert werden. Rechtzeitige Kommunikationsmaßnahmen steigern die Akzeptanz und binden die Mitarbeiter in Veränderungsprozesse ein. Da Unternehmen auf schnelle Veränderungen angewiesen sind, zeigt sich, dass Kommunikations- arbeit hier zu einer erfolgskritischen Größe geworden ist. Spätestens wenn Projekte scheitern, wird deutlich, was gute Kommu- nikation wert ist: mindestens die aufgelaufe- nen Kosten durch die Projektarbeit und die entgangenen Chancen durch den Ausfall der Veränderung. Was geben Sie Führungskräften mit auf den Weg, die bis hierher gelesen haben und immer noch nicht überzeugt sind? CM_ Kommunikation ist zwar nicht alles. Aber ohne Kommunikation ist alles nichts. Sicher kann man tolle technische Neuerungen erfinden, wenn diese von den Kunden aber nicht wahrgenommen werden, bringt das wenig. Und wenn die Wettbewerber ähnliche Innovationen besser vorstellen und zur Geltung bringen, hat man das Nachsehen. Wollen Sie das? Gleiches gilt für die Mitarbeiter. Sie bilden sich ihre Meinung über die Chefs – auch wenn diese wenig sagen. In Zeiten von Mitarbeiterumfragen oder anderen Evaluationsmaßnahmen wie 360-Grad-Führungsfeedbacks wird gute Führungs- kommunikation auch wichtig für die eigene Karriere. Es nützt alles nichts: Führung ist heute in erster Linie Kommunikation. Was halten Sie davon, in Bezug auf interne Kommunikation mit Agenturen bzw. externen Dienstleistern zu arbeiten? CM_ Häufig wird die interne Kommunikation stiefmütterlich behandelt – aus Scheu, Fehler zu machen. Hier können Kommunikationsprofis den Unternehmens- leitungen und Führungskräften nützliche Hilfen bieten und vor allem die Anfangs- hürden bei der Umstellung auf offensive Kommunikation überwinden. Dadurch hält sich auch der Zeitbedarf bei den Führungskräften in Grenzen und sie werden sicherer auf einem Gebiet, das sie nicht studiert bzw. „gelernt“ haben. INTERVIEWER \ Lisa Raabe don’t trust don’t miss newsletter e-mail and and and intranet powerpoint

Übersicht