Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2014

\ Editorial \ Das Magazin für B2B-Marken Insbesondere die Digitalisierung spült uns nahezu täglich Innovationen ins Leben, die eben dieses auf irgendeine Art komfortabler, moder- ner und vor allem einfacher machen sollen. Und es erscheint zum Beispiel auf den ersten Blick eine bestechend einfache Idee zu sein, per Uber einen privaten Fahrdienst zu rufen und sich außer- halb der offiziellen Taxitarife zu seinem Ziel kutschieren zu lassen. Was jedoch zunächst be- stechend einfach daherkommt, macht sehr wahrscheinlich unser Leben nur billiger. Aber nicht einfacher. Denn schon taucht der erste mindestens ebenso mächtige Konkurrent am App-Himmel in Form von Lyft auf – und beide bekriegen sich auf derart heftige Weise, dass nicht nur das Taxigewerbe, sondern auch die Kunden am Ende die Gelackmeierten sind. Nachzulesen hier: http://bit.ly/1oMwgPT In der vorliegenden Ausgabe unseres B2B Magazins wollen wir Ihnen zwei Seiten einer äußerst spannenden Medaille nahebringen: Ein- fachheit und Komplexität. Wir haben festgestellt, dass beide immer irgendwie zusammenhängen. Und wir haben wieder hochinteressante Gastschreiber und Interviewpartner gefunden, die uns diese Zusam- menhänge deutlich machen und erklären. Freuen Sie sich also auf Gunter Dueck, ehemals CTO bei IBM, der drei Szenarien zur Verein- fachung von Kommunikation darstellt. Oder auf unser Gespräch mit Prof. Dr. Claudia Mast, Inhaberin des Lehrstuhls für Kommunika- tionswissenschaft und Journalistik an der Universität Hohenheim, die uns darlegt, wie Kommunikation zur Vereinfachung zahlreicher Unternehmensprozesse beiträgt. Deutschlands berühmtester Trend- forscher, Peter Wippermann, erzählt uns, welche Vereinfachung und welche Verkomplizierung er von der Zukunft erwartet, während der Leiter der Kochschule Targa Florio, Vincenzo Paradiso (ja, Sie lesen richtig, der Mann heißt wirklich so), über die einfachen Genüsse im Leben philosophiert und darüber, warum sie manchmal so furchtbar kompliziert zuzubereiten sind. Insgesamt also wieder eine Ausgabe, die sich unserer Meinung nach zu lesen lohnt. Gönnen Sie sich ein- fach die Zeit, wir freuen uns auf Ihre Reaktionen. Gute Unterhaltung und einen spürbaren Erkenntnisgewinn wünscht Ihnen Jörg Dambacher Geschäftsführung VOM EINFACHEN. UND VOM KOMPLEXEN. UND DAVON, WIE SICH DAS AUF UNS AUSWIRKT.

Übersicht