Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

B2B Magazin 02.2014

23 DIE ANGST VOR DER FLUT DANACH Hand aufs Herz: Lesen Sie E-Mails im Urlaub? In einer aktuellen Studie des IT-Verbands BITKOM wurden dazu 500 berufstätige Menschen befragt. Rund die Hälfte der Befragten gab an, in den anste- henden Ferienwochen die elektronischen Nachrichten regelmäßig lesen zu wollen. Der Hauptgrund: die Angst vor der Flut danach. In der Regel sammeln sich während der Zeit der Abwesenheit derartig viele Nachrichten an, dass der Erholungseffekt sofort wieder verfliegt. Was ist eigentlich vor der E-Mail mit all den Nachrichten passiert? So viele Telefonnotizen und ungeöffnete Briefumschläge lagen früher doch nie auf dem Schreibtisch, wenn man nach 14 Tagen wieder an den Arbeitsplatz zurück- kehrte? Und: Hat uns die E-Mail jetzt irgendetwas einfacher gemacht? Beantworten wir die Fragen mal der Reihe nach: Viele Nachrichten wurden in der Zeit vor der E-Mail einfach nicht abgeschickt, weil einen Brief zu schreiben tatsächlich einen wesentlich aufwändigeren Akt darstellt als der kurze Griff in die Tasten. Zum Telefon hat man auch seltener gegriffen, weil telefonieren Dialog bedeutet, unmittelbares, schnelles Feedback, das manchmal dazu führen kann, dass ich mir mein Ansinnen noch einmal überlege. MAILIONEN

Übersicht